Freiberg, zu Fuß, mit Fotoapparat

Touristischer Wegweiser am Bahnhof Freiberg, Foto: N. Knöhr, Juni 2020

der himmel ist noch immer wolken verhangen als ich an diesem freitagvormittag im juni die altstadt von freiberg erreiche. es beginnt zu nieseln. vorsichtshalber ziehe ich den reißverschluss meiner jacke über der neuen kompaktkamera zu, die mir an einem gurt um den hals baumelt. kein gutes wetter zum knipsen, denke ich mir, als ich die fußgängerzone richtung obermarkt hinunter laufe. ich bin zum forschen hierhergekommen. gehend will ich mich einer weiteren protagonistin unseres forschungsprojektes annähern, einer der wichtigsten wirkungsstätten der fotofreunde und -freundinnen. sie liegt in der mitte sachsens, auf halber strecke zwischen dresden und chemnitz und wurde mit der ernennung der montanregion erzgebirge/krušnohoří durch die unesco vor gut einem jahr welterbe: die universitäts- und bergstadt freiberg.

„Freiberg, zu Fuß, mit Fotoapparat“ weiterlesen

Wolfgang Schmieder

Michael Krummsdorf

Informationen über Michael Krummsdorf und weitere Fotos gibt es auf der Website der Freiberger Fotofreunde.

Neues aus dem Homeoffice ‒ Einige Überlegungen und Beobachtungen zur Nutzung digitaler Medien in der Amateurfotografie

Ein global grassierendes Virus bestimmt momentan unser aller Alltag und wirkt sich damit auch auf die Forschung aus. Wie und in welchem Umfang sich die Einschränkungen zur Verlangsamung der Pandemie auf die Clubaktivitäten der Freiberger Fotofreund*innen und auf unser Projekt zur visuellen Praxis und Geschichte der Amateurfotografie auswirkt, wird sich in den kommenden Wochen abzeichnen.

„Neues aus dem Homeoffice ‒ Einige Überlegungen und Beobachtungen zur Nutzung digitaler Medien in der Amateurfotografie“ weiterlesen

Henning Holschumacher (1948–2018)

Clubabend – Der Weg ins Feld

In unserem Projekt „Bildsehen // Bildhandeln“ stehen die Mitglieder des Fotoclubs Freiberger Fotofreunde und ihre visuellen Praktiken im Mittelpunkt. Uns interessiert, was die Fotograf*innen zu einer community of practice (Etienne Wenger) macht, welchen (visuellen) Regeln sie folgen, welche habituellen Verhaltensweisen sie auszeichnen, wie sie (kollektive) Praktiken des Sehens, Aufzeichnens und Zeigens produzieren und tradieren; wir möchten die Fotografien der Clubmitglieder nach ihren Motiven sowie den Praktiken ihrer Entstehung, Archivierung und Präsentation befragen – und diese ganz unterschiedlichen Ebenen durch Recherchen zu den sozialen, historischen, kulturellen sowie politischen Hintergründen kontextualisieren. „Clubabend – Der Weg ins Feld“ weiterlesen

Ausstellung über Fotografien und Fotografieren als Kontaktzone

Gekreuzte Blicke | Regards croisés | Skrzyżowane Spojrzenia | Různymi Pohledy | Gekruiste blikken

Am 12. März 2020, um 18 Uhr, eröffnen die Freiberger Fotofreunde eine neue Ausstellung in der Nikolaikirche in Freiberg. „Gekreuzte Blicke III“ führt ein Projekt zu Ende, das die Fotofreunde gemeinsam mit Fotograf*innen aus Freibergs Partnerstädten seit 2017 verfolgen. „Ausstellung über Fotografien und Fotografieren als Kontaktzone“ weiterlesen

Die Freiberger Freie Presse berichtet

Eine Delegation unseres Teams war am Mittwoch den 12.02. in Freiberg bei den Fotofreunden zu Gast, um den Start des Projektes „Bildsehen / Bildhandeln“ anzukündigen, uns und die Ziele der Forschungsarbeit näher vorzustellen. In der Freiberger Ausgabe der Freien Presse ist dazu heute ein Artikel erschienen.

Hier geht es zum Artikel „Freiberger Fotofreunde sind einmalig“ von Wieland Josch, erschienen am 17.02.2020 in der Freien Presse, Mittelsachsen.