Ausstellung über Fotografien und Fotografieren als Kontaktzone

Gekreuzte Blicke | Regards croisés | Skrzyżowane Spojrzenia | Různymi Pohledy | Gekruiste blikken

Am 12. März 2020, um 18 Uhr, eröffnen die Freiberger Fotofreunde eine neue Ausstellung in der Nikolaikirche in Freiberg. „Gekreuzte Blicke III“ führt ein Projekt zu Ende, das die Fotofreunde gemeinsam mit Fotograf*innen aus Freibergs Partnerstädten seit 2017 verfolgen. 2017 waren Fotograf*innen aus Amberg, Darmstadt, Delft (Niederlande), Gentilly (Frankreich), Příbram (Tschechien) und Wałbrzych (Polen) zu Gast in Freiberg, um die Partnerstadt „mit anderen Augen zu sehen“. Im folgenden Jahr dann folgten Mitglieder der Freiberger Fotofreunde Einladungen in die Partnerstädte, um nun selbst ihre Eindrücke mit der Kamera festzuhalten. Als Abschluss der gegenseitigen Besuche und Erkundungen entstanden jeweils ein Buch und eine Wanderausstellung.

Diese mehrfach gekreuzten, sich kreuzenden Blicke finden nun in der dritten Ausstellung ihren Abschluss: 2019 sahen die Fotograf*innen der Partnerstädte ihre eigene Stadt und hielten dies fotografisch fest. Das Projekt geht auf eine Aktion zurück, die die Freiberger Fotofreunde gemeinsam mit einer Fotogruppe aus Gentilly schon 2002 durchgeführt haben: Damals waren die französischen Fotografen zunächst zum Fotobesuch in Freiberg, im Anschluss fuhren einige Mitglieder der Freiberger Fotofreunde nach Gentilly. Die gegenseitigen Eindrücke gingen in einer Ausstellung auf, die in beiden Städten gezeigt wurde.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.