Winterfreuden (?)

Tür 15

Hinterglasmalerei “Winterfreuden”, Schülerarbeit aus der Oberschule Süd, Dresden Weihnachtsmesse 1952 (Schulausstellung), Foto: Herbert Franke, 1952 (ISGV, BSNR 025164)

Bei der Hinterglasmalerei wird das Motiv auf die Rückseite des gläsernen Bildträgers aufgetragen. Bei der Herstellung des Bildes muss also seitenverkehrt gedacht und gearbeitet werden. Jedoch: Wie es auch gedreht und gewendet wird, so richtige Winterfreuden kommen bei der Sonne, die hinter dem saisonbedingt kahlen Baum leuchtet, nicht auf. Die Gesichtsausdrücke der Kinder sind ebenfalls keineswegs eindeutig erfreut. Allein der Schneemann versichert uns, dass die Emotion, wie sie in der Bildbeschreibung behauptet wird, auch tatsächlich vorhanden ist. Ob das heutige Türchen Anregung zu einem Versuch in der Glasmalerei oder zu einem fröhlichen Schneemannbau sein soll, entscheiden jede/r für sich selbst. (Wir sind ja nicht in der Schule des Jahres 1952.)



Diesen Blogbeitrag zitieren
Gast (2023, 15. Dezember). Winterfreuden (?). Bildsehen / Bildhandeln. Abgerufen am 23. April 2024, von https://doi.org/10.58079/otd0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search