Ein neuer Blick: Portraits von Bernd Torchala

Bernd Torchala (Freiberg, November 2020)

Als die Corona-Pandemie im Frühling des letzten Jahres hierzulande begann, fragten wir uns, welche Auswirkungen sie wohl auf die fotografische Arbeit der Freiberger Fotofreunde haben würde – auf ihr Sehen und Dokumentieren des Alltags. Bei einem der letzten Clubtreffen vor dem Herbst-Lockdown zeigte Bernd Torchala den anwesenden Fotofreund*innen einige neue Fotografien. Und da waren sie: Portraits, auf der Straße entstanden, mit Mund-Nase-Masken bedeckte Gesichter. 

Gerade weil die Gesichter der Portraitierten fast vollständig verdeckt sind, regen sie zum Nachdenken an. Was dachte sie oder er zum Zeitpunkt der Aufnahme? Wohin schaut sie? Die Masken reduzieren ein Gesicht auf ihr Wesentliches und unterstreichen es dadurch: die Augen. Lachen sie? Machen sie sich lustig? Schauen sie skeptisch? Oder gar ertappt, verärgert? 

Die Fotografien dokumentieren das anfangs Ungewohnte, inzwischen Alltägliche, stellen aber zugleich das Maske-Tragen nicht in Frage. Vielmehr zeigen sie die Selbstsicherheit der Fotografierten und dass Ausdruckskraft nicht versteckt werden kann. 

Bernd Torchala (*1954) nimmt seit März 2020 bei allen Treffen und Aktivitäten der Freiberger Fotofreunde teil. Demnächst entscheiden die Clubmitglieder über seine Aufnahme in den Fotoclub. Wir drücken die Daumen! 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.